psychosozial-header.jpg Foto: D. Ende / DRK
Psychosoziale NotfallversorgungSeelische Hilfe nach Not-Fällen

Psychosoziale Notfallversorgung

Die Maßnahmen der Psychosozialen Notfallversorgung zielen auf die Bewältigung von kritischen Lebensereignissen und der damit einhergehenden Belastungen für Betroffene (Angehörige, Hinterbliebene, Vermissende, Unfallzeugen von Notfällen) einerseits und für Einsatzkräfte andererseits. Um die Qualität nach einheitlichen Standards sicherstellen zu können, sind Ziele, Aufgaben, Einsatzindikationen, Maßnahmen, sowie Anforderungen und Ausbildungscurricula im DRK-Rahmenkonzept PSNV beschrieben.

 

Menschen werden zumeist unvorbereitet durch plötzlich eintretende Not- und Unglücksfälle aus der Normalität ihres Lebens herausgerissen: Wenn Eltern durch das plötzliche Versterben ihres Kindes wie gelähmt sind, die Polizei nach einem schweren Verkehrsunfall der Familie die Nachricht über den Tod des Vaters überbringen muss oder Menschen mit dem Suizid eines nahen Angehörigen oder Freundes zurechtkommen müssen.

Foto: D. Ende / DRK
Psychosoziale Notfallversorgung des DRK.

Die psychosoziale Akuthilfe von Betroffenen wird im DRK bundesweit von weit über 100 sogenannten Kriseninterventions- oder Notfallnachsorge-Diensten übernommen. Mitarbeitende dieser Dienste sind in einer psychosozialen Grundausbildung, der Qualifizierung zum Kriseninterventionshelfer, sowie Hospitations- und Praktikumsphasen auf Ihre Einsatztätigkeit vorbereitet worden. Regelmäßige Fortbildungen und Supervision sind verbindlicher Standard.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Für die psychosoziale Unterstützung von Einsatzkräften sind kollegiale und psychosoziale Ansprechpartner zuständig – selbst Einsatzkräfte der Rettungsdienste und Bereitschaften, die sich für die kollegiale Begleitung ihrer Kollegen im Umgang mit Stress und Belastungen qualifiziert haben. Fachlich begleitet werden diese von psychosozialen Fachkräften.

Weitere Auskünfte zur Organisation von PSNV im DRK, sowie zu Ansprechpartnern in den Landes- und Kreisverbänden erhalten Sie über psnv(at)DRK.de

Ansprechpartner: Frau Marion Menzel, DRK-Bundeskoordinatorin Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV).

 

Kriseninterventionsdienst Bad Kreuznach - KID

Das KID Bad Kreuznach ist als Arbeitskreis eine Kooperation verschiedener Akteure und wurde im Jahr 2000 gegründet. Unser Einsatzgebiet umfasst 142 Orte im Landkreis Bad Kreuznach mit ca. 160.000 Menschen.

 

Ehrenamtlich bewältigen wir mit knapp 20 Mitarbeitern durchschnittlich 120 Einsätze pro Jahr. Ein Einsatz dauert im Mittel ca. 2,5 Stunden. Im Regelfall geht ein Zweierteam in den Einsatz, dies kann je nach Einsatzgrund auch deutlich umfangreicher ausfallen. Zur reinen Einsatzzeit kommen noch Zeiten für Dokumentation, Nachbesprechungen, regelmäßige Teamtreffen, Supervision sowie Aus- & Fortbildung hinzu.

 

Zusammenarbeit ist eine der Hauptaufgaben des KID. Nicht nur der Kooperationspartner untereinander, sondern vor allem mit BOS Diensten wie: Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei, Kripo aber auch kommunale Verwaltung, Schulen, Kiga etc.

 

Detaillierte Informationen zur psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) im Kreis Kreuznach erhalten Sie hier: KID Kriseninterventionsdienst Bad Kreuznach

 

Bestellformular
Psy. Notfallversorgung (PSNV/KIT)

Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutz-Hinweise habe ich zur Kenntnis genommen.